Frauenfußball-Nachschau

(DiLa) Das Wetter sorgte doch für viel Unruhe. So manches Spiel fiel aus. Dennoch gab es noch ein stattliches Programm. Die lokalen Teams präsentierten sich dabei nach der langen Pause recht ordentlich. 

Landesliga Staffel 2
Westfalia Hagen behauptete sich heute am Höing gegen Holzwickede. In der Schlussphase waren die Gastgeberinnen dann dazu noch präsenter und machten zwei Tore zum letztlich klaren 3:0. Die Tore zum Erfolg steuerten Kirsten Arend, Mirja Biggemann und Alina Wessendorf bei.

Bezirksliga Staffel 3
Voerde hatte das Spiel gegen die Gäste aus Ihmert jederzeit im Griff. 2:1 hieß es nach 90 Minuten. Janina Herpel und Monique Naumann waren für das Ennepetaler Team erfolgreich. In der 90. Minute gelang dann Julia Wiesemann für den TSV die Ergebniskorrektur.

Sabrina Höhle sicherte ihrem Silscheder Team mit ihrem Tor in der 90. noch einen wichtigen Zähler. Bereits in der 5. Minute war Drolshagen mit 1:0 in Führung gegangen und wähnte sich zum Ende des Spieles bereits als Sieger.
Der ASSV spielte eine druckvolle erste Halbzeit gegen die Gäste aus Witten und siegte so mit 3:0. Die Tore für Letmathe erzielten Sabrina Kraft, Mara Dammann und Svenja Habedank.

Kreisliga Hagen/EN
Souverän zog der SV Hohenlimburg als Tabellenführer auch an diesem Spieltag seine Kreise. Das Nachholspiel gegen Wengern wurde ebenso locker mit 11:0 gewonnen, wie auch das Spiel gegen Roter Stern Wehringhausen. Hier waren es 12 Tore.
Breckerfeld siegte bei der Zweitvertretung der Zehner 2:0.

Büttenberg gewann daheim 3:0 gegen die Wilde 13 aus Sprockhövel. Berchum/Garenfeld blieb hauchdünn mit 1:0 gegen Wengern Sieger. Das Siegtor fiel dabei kurz vor dem Pfiff zum Pausentee.

Gut präsentierten sich die Ladies der SG Boelerheide im Stefansbachtal. Letztlich war der 3:1-Auswärtserfolg beim FSV Gevelsberg nie in Gefahr.

Einmal mehr Gina Hillringhaus machte es aus. Mit ihren beiden Treffern in den ersten 45 Minuten legte sie den Grundstein für den 2:1-Erfolg beim FFC Ennepetal. Pia Meyer schaffte zwar für den FFC den Anschluss, mehr wurde es dann aber nicht. Das Herdecker Derby ging klar mit 4:1 an den FC Herdecke-Ende. Melanie Zänger gelang für die TSG in den Schlussminuten die Ergebniskorrektur.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s