Tanz-Triologie im theaterhagen

besser150.gif

Ein besonderes Ballettereignis

(DiLa) Es wird ganz sicher ein ganz besonderes Ballettereignis werden, wenn sich am 23. März 2013 der Vorhang für das Projekt: Tanz-Triologie hebt. Gleich drei verschiedene Choreographien müssen einstudiert werden, die jeweils ihre eigene Sichtweise und Handschrift haben. Young Soon Hue, Hugo Viera und natürlich Ricardo Fernando zeichnen diesmal verantwortlich. Die Koreanerin Young Soon Hue möchte uns dabei in die Kultur ihrer Heimat entführen. Zwei Menschen die füreinander bestimmt sind verbindet ein nicht sichtbarer roter Faden. In „Touch“ wird das dann zu Musiken von Ezio Bosso und Max Richter lebendig.

Zum ersten Mal arbeitet der Portugiese Hugo Viera mit dem Ballett-Ensemble in Hagen. „Mind of the Matter“ heißt sein Stück. Zur Musik von Max Richter wird es sehr sportlich zugehen. Er zeigt uns mit Kampf und Spiel den Kampf gegen den eigenen Körper, der spielerisch überlistet werden will. Ricardo Fernando schließlich geht mit seiner Choreographie „night stories“ sehr in die Tiefe. Er macht Emotionen sichtbar und wie sie auf den Gegenüber wirken. Einsamkeit, Liebe, Zweifel, Angst – wie gehen wir Menschen damit um?  Das Hagener Ballett ist ja dafür bekannt sich meisterlich zu präsentieren. Den berauschenden Abend werden der Bühnenbildner Peer Palmowski und Kostümbildner Heiko Mönnich mitgestalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s