14-Jährige begibt sich in tödliche Gefahr

Dortmund150Mehrmals vom Bahnsteig in die Gleise gesprungen

Gestern Nachmittag sprang eine 14-jährige am Haltepunkt Dortmund-Scharnhorst mehrmals in das Gleis der Personenzugstrecke Kamen – Dortmund. Ein Bahnmitarbeiter beobachtete die Jugendliche und alarmierte die Bundespolizei. Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG beobachtete am Haltepunkt Dortmund – Scharnhorst  eine 14-jährige Dortmunderin, wie sie zweimal in die Gleisanlagen des Haltepunktes sprang und anschließend wieder auf den Bahnsteig zurück kletterte. Alarmierte Bundespolizisten trafen noch auf dem Bahnsteig auf die Dortmunderin und ihre 16-jährige Begleiterin. Mit dem Sachverhalt konfrontiert gab die 14-Jährige zu, in die Gleisanlagen gesprungen zu sein. Durch die Beamten wurde sie auf die tödlichen Gefahren im Gleisbereich belehrt und anschließend zu ihrer Wohnanschrift gefahren. Dort wurden die Erziehungsberechtigten über das gefährliche Treiben ihrer Tochter in Kenntnis gesetzt. Die Bundespolizei leitete ein Bußgeldverfahren wegen unerlaubten Aufenthalt im Gleisbereich ein. In diesem Zusammenhang weist die Bundespolizei auf folgendes hin: Jeder Aufenthalt im Gleisbereich ist mit tödlichen Gefahren verbunden. Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung oft erst sehr spät wahrgenommen werden. Auf Grund schnell fahrender Züge ist der Gleisbereich zu meiden. Der Bremswege eines Zuges bei 100 km/h beträgt bis zu 1000 Metern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s