DO: Projekt „Sicherheit in Bus und Bahnen“

Dortmund150Erfolgsgeschichte der Bundespolizei Dortmund und der Polizei Dortmund geht weiter
„Sicherheit in Bus und Bahnen“, unter diesem Motto riefen die Bundespolizei Dortmund und die Polizei Dortmund sowie beteiligte Verkehrsunternehmen in den Städten Dortmund und Lünen ein Projekt ins Leben. Mehr als 60 Beamte waren gestern im Rahmen des gemeinsamen Projekts, im Zeitraum von 13:00 bis 21:00 Uhr in den Bahnhöfen, U-und S-Bahnhöfen Dortmunds im Einsatz. Neben mehr als 290 durchweg positive Bürgergesprächen wurden durch die Beamten 340 Personen kontrolliert. Durch die Kontrollen konnten vier Personen, auf Grund von Haftbefehlen festgenommen werden. Fünf Strafanzeigen wurden gefertigt, wobei es sich überwiegend um Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz handelte. Kontrolleure der DSW 21 überprüften im Aktionszeitraum insgesamt 1751 Fahrgäste und stellten dabei 100 Personen ohne gültigen Fahrausweis fest. Auf Grund der positiven Wahrnehmung in der Bevölkerung wird die Bundespolizei und die Polizei Dortmund auch weiterhin an dem gemeinsamen Projekt festhalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s